Raabe Graphic Production

Werkzeuge für Heißfolienprägung und Magnesium-Klischees für Buchdruck

Für die rechnergesteuerte Klischee-Herstellung verwenden wir ausschließlich hochwertige Magnesium-Legierungen. Während des Fertigungsprozesses werden die Klischees speziell gehärtet, so dass Auflagen von einer halben Million und mehr, je nach Bedruckstoff, problemlos zu erreichen sind!

Druckveredelung mit Letterpress

Der Buchdruck, nun als Letterpress, hat eine Renaissance erfahren, die vor Jahren so nicht zu erwarten war.
Der Kunde fragt nach dem Hochwertigeren, nach dem Individuellen.
Wir, als Prägewerkzeughersteller, haben diese Entwicklung früh erkannt und als Dienstleister von Anfang an begleitet. Wir sehen es als unsere Hauptaufgabe an, zum Erfolg unserer Geschäftspartner entscheidend beizutragen.

Schon in der Anfangszeit des Letterprintings sind unsere Kunden nach und nach vom ehemaligen “Zinko”, also 1,75mm mit einer Ätztiefe von nur max. 1,00mm, ausgewichen auf 7mm Magnesium. Bei 7mm Material haben wir eine Ätztiefe, das ist der Abstand zwischen Druckplanum und Ätzgrund, von durchschnittlich 1,50mm bis 1,80mm. Dies bedeutet, dass problemlos wertvolle, schwere und von Hand geschöpfte Papiere bedruckt werden können, ohne dass an freien Stellen “Fleisch” mitdruckt, auch wenn das Motiv aus Gründen der Haptik tiefer geprägt werden soll.

Darüber hinaus stellen wir Werkzeuge für Heißfoliendruck und Blindprägung her.
Wir haben auch hier kurze Bearbeitungszeiten, Aufträge die uns bis 13:00Uhr erreichen, werden in der Regel am selben Tag erledigt und versandt. Vertrauen Sie unserer langjährigen Erfahrung!

Magnesium-Stempel für den Prägefolien-Druck

Unsere Magnesium-Stempel für den Prägefolien-Druck, für die so genannte Flach- oder Planprägung, haben ein seitenverkehrtes Druckplanum, Bild/Text-Elemente sind positiv erhaben und konturenscharf. Hiermit können alle handelsüblichen Prägefolien verarbeitet werden, unter Berücksichtigung der Beschaffenheit des Bedruckstoffes.

Man unterscheidet hier zwischen Prägefolien-Druck auf Papier bzw. Karton und Prägefolien-Druck auf Leder bzw. Kunststoffbezug. Für Papier und Karton empfehlen wir einen Prägestempel "normal" geätzt, das heißt eine Ätztiefe ca. 1,5mm. Bei Leder und Kunststoff, also weichem Material, ist ein Stempel tief geätzt erforderlich mit einer Ätztiefe ca. 2,5mm.

Ferner sollte berücksichtigt werden, dass beim Prägefolien-Druck negative, feine Bild/Text-Elemente „zulaufen“ können. Hier ist es ratsam diese Partien offener zu halten, um den Druckzuwachs auszugleichen. Da beim Prägefolien-Druck das Magnesium-Werkzeug erhitzt wird, dehnt es sich aus. Um dieser Ausdehnung entgegen zu wirken, muss das Prägewerkzeug entsprechend verkleinert werden. Der daraus sich ergebende Reduktionsfaktor ist bei der Datenbereitung zu berücksichtigen. Dies ist besonders bei Prägefolien-Drucken auf voran gegangenem Farbdruck zu berücksichtigen.

Der Klischeeherstellungs-Prozess

Der gesamte Klischeeherstellungs-Prozess von der Film-Belichtung mit 2400 dpi über die Magnesiumplatten-Kopie bis hin zum Endprodukt wird in unserem Haus permanent kontrolliert. Für die Kopiernegative setzen wir einen Reprofilm mit extrem hoher Auflösung ein, sodass praktisch verlustfrei das Motiv auf die Platte übertragen wird. Der Einstufen-Ätzprozess wird digital überwacht und gesteuert. Die Magnesiumplatte wird nach der Entwicklung einem speziellen Härtungsverfahren unterzogen, somit gewinnen die druckenden Elemente an Konturenschärfe und die Standzeit unserer Stempel erhöht sich erheblich. Sie können in vielen Einsatzbereichen den Messingstempel ersetzen. Darüber hinaus ist Magnesium umweltverträglich, zusätzlich um ein Vielfaches leichter und somit äußerst transportkostengünstig. Neben Werkzeugen in 7mm Stärke fertigen wir Klischees in 1,75mm (ehemals „Zinkos“) für den klassischen Buchdruck und Wickelklischees in 1mm Stärke für den rotativen Prägefolien-Druck an.